00800 20 50 50 50
Kostenlose Hotline

Schlaganfall:

Die dritthäufigste Todesursache. Schlaganfälle werden durch eine plötzlich auftretende Durchblutungsstörung des Gehirns ausgelöst. Sie werden begleitet von Schwindel, Lähmungen, Seh- und Sprachstörungen. Die Folgen sind schwer und führen im schlimmsten Fall zu dauerhaften Behinderungen oder Tod.

Die Folge von Übergewicht. Männer sind bei einem Schlaganfall in der Regel 70 Jahre, Frauen 75 Jahre alt. Denn die Wahrscheinlichkeit zu erkranken steigt mit den Jahren, dem Gewicht und den daraus resultierenden Folgen wie Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen, Diabetes mellitus und Arteriosklerose. Vorbeugen ist daher möglich! Am besten mit regelmäßigen Gewichtskontrollen in medizinischer Qualität. Besonders geeignet dafür sind die Waagen von seca, denn es gibt sie für jeden Bedarf: Für Wiegen im Stehen, Sitzen oder Liegen.


So erkennen Sie einen Schlaganfall.
In 89% aller Fälle können Schlaganfälle auch von Laien sicher diagnostiziert werden. Ein einfacher Test ist die Cincinnati Prehospital Stroke Scale (CPSS):
  1. Bitten Sie die Person zu lächeln, denn bei Lähmungen wird das Gesicht einseitig verzogen.
  2. Bitten Sie die Person, etwas Einfaches wie „Ich benötige keine Hilfe“ nachzusprechen. Die Sprache darf auf keinen Fall „verwaschen“ sein.
  3. Bitten Sie die Person, gleichzeitig beide Arme mit den Handflächen nach oben zustrecken. Bei einer Lähmung kann ein Arm nicht gehoben werden. Stattdessen sinkt er oder dreht sich ab, vor allem bei geschlossenen Augen.

*http://www.destatis.de...